Archiv

15.02.2019

Im Ausbau von Dachgeschossen zu Wohnraum liegt in Deutschland ein großes Potential – vor allem im Zuge der Modernisierung von Wohnungsbeständen aus den 50er, 60er und 70er Jahren. Darauf hatten Experten schon vor eineinhalb Jahren hingewiesen. Trotzdem wird das Potential kaum genutzt – wegen bürokratischer Hürden. Die Bundes-FDP hat daher jetzt ein Förderprogramm vorgeschlagen. mehr…


14.02.2019

Seit dem Jahr 2008 sinkt die Zahl der Immobilien, die pro Jahr unter dem Hammer landen. Auch im Jahr 2018 hat sich der Trend fortgesetzt: Die Zahl der Zwangsversteigerungen von Immobilien ist erneut kräftig gesunken. Fachleute führen den Trend auf die Niedrigzinsphase zurück und warnen vor einer Trendwende, wenn die Zinsen wieder steigen sollten. mehr…


13.02.2019

Die Grunderwerbsteuer lässt die Staatskasse weiter kräftig klingeln – vor allem in Nordrhein-Westfalen. Auch für das abgelaufene Jahr 2018 weisen die Einnahmen aus der Kaufsteuer auf Immobilien wieder einen neuen Rekordwert aus. Hohe Steuersätze und steigende Immobilienpreise sind die Ursache – erschwerte Eigentumsbildung die Folge. Experten fordern Entlastungen ein. mehr…


12.02.2019

Die Abrechnung von Betriebskosten ist keine ganz einfache Angelegenheit. Immer wieder führt sie zu Streitigkeiten mit den Mietern, die nicht selten vor Gericht landen. Immerhin geht es durchaus um größere Summen. Der Bundesgerichtshof musste sich jetzt mit einem Fall beschäftigen, in dem Mieter und Vermieter sich uneinig waren über den richtigen Verteilungsschlüssel für die Heizkosten. mehr…


11.02.2019

Wer im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus Mietwohnungen schafft, der muss sich verpflichten, über lange Zeit nur an Mieter mit Wohnberechtigungsschein zu vermieten – und zwar zu vergünstigten Mieten. Diese Verpflichtung kann lange laufen, aber nicht ewig, wie der Bundesgerichtshof jetzt entschieden hat. Er kippte eine unbefristete Vereinbarung einer Kommune mit der Eigentümerin. mehr…


08.02.2019

Normalerweise legt der Vermieter die Grundsteuer auf die Mieter um. Das geht natürlich nur, solange die Wohnung auch vermietet ist. Bei Leerständen bleibt der vermietende Eigentümer aber nicht zwangsläufig auf der Steuerlast sitzen. Er kann einen (Teil)erlass der Grundsteuer beantragen. Auch Eigentümer von Denkmälern können davon profitieren – Anträge müssen bis April gestellt werden. mehr…


07.02.2019

Viele Eigentümer interessieren sich dafür, ihre Immobilie energiesparend zu gestalten und eventuell selbst regenerative Energie zu erzeugen. Die kritische Frage dabei lautet immer: Rechnet sich das? Um hier mehr positive Antworten zu erzielen und die Energiewende im Gebäudebereich zu stärken, hat das Land NRW ein Förderprogramm aufgelegt. Eigentümer können ab jetzt wieder Anträge stellen. mehr…


06.02.2019

Wie geht es weiter in Sachen Dichtheitsprüfung am Abwasserkanal? Die NRW-Koalition hat sich im Koalitionsvertrag eine Änderung der Rechtslage vorgenommen. Inzwischen ist die Landesregierung seit eineinhalb Jahren im Amt, Änderungen beim Kanal-TÜV sind noch nicht umgesetzt worden. Grund genug für Haus & Grund Rheinland Westfalen, bei Umweltministerin Heinen-Esser (CDU) nachzufragen. mehr…


05.02.2019

Zum Beginn des letzten Jahres hatte die NRW-Landesregierung die Wohnraumförderung reformiert. Zentrales Element dabei war eine ausgeweitete Eigentumsförderung mit erheblich verbesserten Konditionen – unter anderem gibt es seither Tilgungsnachlässe. Jetzt zeigt die Bilanz zum vergangenen Jahr: Die neue Eigentumsförderung ist auf Anhieb erfolgreich – allerdings braucht es dringend mehr Bauland. mehr…


04.02.2019

Bund und Länder haben sich auf Eckpunkte für die dringend nötige Reform der verfassungswidrigen Grundsteuer geeinigt. Demnach soll die Höhe der Steuer sich künftig nach den Bodenrichtwerten, der durchschnittlichen Miethöhe und dem Alter des Hauses bemessen. Gerade für Großstädter könnte das Modell richtig teuer werden – der Kompromiss stieß umgehend auf viel Kritik. mehr…